Wichtige Tipps & Hinweise

Hier finden Sie die wichtigsten Tipps & Hinweise zur Anwendung von hormonfreien Spiralen. Die Inhalte dieser Website ersetzen nicht das individuelle Aufklärungsgespräch mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen und dienen zur zusätzlichen Information. Falls Sie trotzdem noch offene Fragen haben, stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an service@gynial.com.


  • Sie sollten während der ersten 5 Tage nach Einlage einer hormonfreien Spirale keinen Geschlechtsverkehr haben und auch keine Vaginaltampons verwenden.
  • Verständigen Sie bei den ersten Anzeichen einer Schwangerschaft, dem Ausbleiben der Regel oder anormalen Blutungen sofort Ihre Frauenärztin/Ihren Frauenarzt.
  • Kommt es trotz der hormonfreien Spirale zu einer Schwangerschaft, sollte sie entfernt werden, da sich sonst das Risiko für eine spontane Fehlgeburt oder Frühgeburt erhöht. Allerdings kann auch das Entfernen eine Fehlgeburt auslösen. Im Falle einer Schwangerschaft wird Ihre Frauenärztin/Ihr Frauenarzt Sie über die weitere Vorgehensweise und möglichen Risiken informieren.

  • Ebenso sollten Sie bei Anzeichen einer Entzündung, wie Unterbauchschmerzen (z.B. während der Periode, beim Geschlechtsverkehr), stark riechendem Ausfluss oder anders nicht erklärbarer erhöhter Temperatur über 38o Celsius - insbesondere in den ersten 4-6 Wochen nach dem Einlegen einer hormonfreien Spirale - sofort Ihre Frauenärztin/Ihren Frauenarzt informieren.
  • Kontaktieren Sie Ihre Ärztin / Ihren Arzt, wenn Sie die hormonfreie Spirale  "spüren" können bzw. Sie oder Ihr Partner Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs haben.
  • Die hormonfreie Spirale (Kupferball, Kupferspirale, Kupferkette) bietet keinen Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen, wie z.B. HIV (AIDS), Hepatitis B oder einer HPV-Infektion.
  • Sie sollten daher bei einem häufigen Wechsel des Sexualpartners einen zusätzlichen Schutz (z.B. Kondom) verwenden. Häufiger Partnerwechsel kann das Infektionsrisiko erhöhen.
  • 4-12 Wochen nach dem Einsetzen sollte eine Kontrolle durchgeführt werden, danach sollte mindestens eine Kontrolle pro Jahr durch Ihre Gynäkologin / Ihren Gynäkologen erfolgen. Bitte halten Sie die ärztlichen Kontrolltermine ein.
  • Die hormonfreie Spirale sollte nach 5 Jahren entfernt und ggf. durch eine neue ersetzt werden.

Hormonfreie Spiralen sollten nicht angewendet werden bei:

  • bestehender oder vermuteter Schwangerschaft
  • Krebserkrankung des Gebärmutterhalses oder der Gebärmutter
  • unbehandelter Zervixdysplasie (Gewebeveränderung des Gebärmutterhalses)
  • anatomischer Veränderung der Gebärmutter oder des Gebärmutterhalses
  • (auch Fibrome) mit Lageveränderung der Gebärmutter
  • bestehenden oder wiederholt auftretenden Unterleibsinfektionen, sowie entzündlichen Genitalerkrankungen
  • Gebärmutterentzündung nach einer Entbindung oder nach einem Abort innerhalb der letzten 3 Monaten
  • unbehandelter Entzündung des Gebärmutterhalses
  • Kupferallergie (sehr selten)
  • Wilson-Syndrom (Störung des körpereigenen Kupferhaushaltes; Häufigkeit ca. 1:200.000)
  • Blutgerinnungsstörungen
  • erhöhter Infektionsanfälligkeit
  • Hypermenorrhö

WIR SIND GYNIAL - eine österreichische Firma im Gesundheitsbereich mit dem Ziel Sie zu begeistern.

Gynial GmbH  |  Hernalser Gürtel 1  |  A-1170 Wien  |  01 890 14 54   |  01 890 14 54 - 15  |  service@gynial.com



Auf dieser Webseite finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur hormonfreien Verhütung. Die Webseite ersetzt nicht das individuelle Aufklärungsgespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt und dient zur zusätzlichen Information. Sie ersetzt auch nicht die Gebrauchsinformationen, die alle wichtigen Angaben darüber enthält, was bei der Anwendung der jeweiligen Medizinprodukte zu beachten ist, wann diese nicht angewendet werden dürfen und welche Nebenwirkungen auftreten können.