Verhüten kann so einfach sein!

Bevor der Spaß beginnen kann, sollten Sie die ideale Verhütung auswählen, um auf Nummer sicher zu gehen. Das ist eine ganz persönliche Entscheidung, die Sie am besten gemeinsam mit Ihrer Gynäkologin bzw. mit Ihrem Gynäkologen treffen.

Bei der Auswahl unserer Produkte gehen wir sorgfältig und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft vor. Eine Frau kann sich zwischen unterschiedlichen Verhütungsmethoden entscheiden, dabei ist natürlich die Sicherheit der einzelnen Methoden sehr wichtig. Einige Verhütungsmittel weisen eine Sicherheit von über 99% auf. Leider ist jedoch keine Verhütungsmethode zu 100% sicher. Wenn Sie eine bestimmte Verhütungsmethode in Erwägung ziehen, finden Sie heraus, welchen Pearl-Index diese Methode hat. Je niedriger der Pearl-Index, desto sicherer ist sie.

Pearl Index.

Eine Verhütungsmethode kann auch bei richtiger Anwendung versagen. Dies wird in klinischen Studien bestimmt und als die Zahl von Schwangerschaften angegeben, die bei 100 Frauen in einem Jahr eintreten. Dabei spricht man vom Pearl-Index. 

Der hormonfreie Kupferball oder die Kupferspirale haben zum Beispiel einen sehr geringen Pearl-Index von weniger als 1. Sie sind also sehr sicher.



Wenn ein Verhütungsmittel beispielsweise einen Pearl-Index von 1 hat, bedeutet das, dass eine von 100 Frauen schwanger wird, die diese Methode ein Jahr lang anwenden. Anders ausgedrückt ist die Methode zu 99% sicher.

Gebrauchsanweisung beachten.

Die andere Art, wie ein Verhütungsmittel versagen kann, ist häufiger und wird durch die falsche Anwendung der Methode verursacht. Das Verhütungsmittel versagt dann, weil es nicht richtig angewendet wird - wenn also die Gebrauchsanweisung nicht genau befolgt wird. So kann beispielsweise die Pille vergessen oder zu spät eingenommen werden, oder sie wird wieder erbrochen oder zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen, die ihre Wirkung einschränken.

Wenn Sie also eine bestimmte Verhütungsmethode in Erwägung ziehen, finden Sie heraus, welchen Pearl-Index sie hat. Je niedriger der Pearl-Index, desto sicherer ist sie. Besprechen Sie die Wahl Ihrer Verhütungsmethode mit Ihrer Gynäkologin oder Ihrem Gynäkologen. Diese oder dieser wird mit Ihnen gemeinsam die für Sie passende Methode finden und Ihnen alle wichtigen gesundheitlichen Fragen stellen.

Was Sie noch interessieren könnteVerwandte Themen

WIR SIND GYNIAL - eine österreichische Firma im Gesundheitsbereich mit dem Ziel Sie zu begeistern.

Gynial GmbH  |  Hernalser Gürtel 1  |  A-1170 Wien  |  01 890 14 54   |  01 890 14 54 - 15  |  service@gynial.com



Auf dieser Webseite finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zur hormonfreien Verhütung. Die Webseite ersetzt nicht das individuelle Aufklärungsgespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt und dient zur zusätzlichen Information. Sie ersetzt auch nicht die Gebrauchsinformationen, die alle wichtigen Angaben darüber enthält, was bei der Anwendung der jeweiligen Medizinprodukte zu beachten ist, wann diese nicht angewendet werden dürfen und welche Nebenwirkungen auftreten können.